Benutzeranmeldung

Großkampftag in der Welschbachhalle

Die letzte Runde wurde, wie es in der Oberliga seit einigen Jahren üblich ist, zum ersten Mal nun auch in der Landesliga zentral ausgetragen. Das soll Transparenz sichern, Absprachen erschweren. Spielort dieser Premiere war die Welschbachhalle, Gastgeber war der SC Turm Illingen, dessen Mannschaft sich vorzeitig den Klassenerhalt gesichert hatte. Hier die Tabelle vor der Schlussrunde:

Turm-Nachwuchs wird Landesmeister

Die letzte Runde brachte für Turm I, Turm II und Turm III durchweg Niederlagen. Im SC Turm sieht man dies gelassen, denn diese Niederlagen ändern nichts an den Verhältnissen, mit denen man sich abgefunden hat: Turm I steigt aus der Oberliga ab, Turm III ist zwar Tabellenletzter, hat aber noch Chancen auf den Verbleib in der Bezirksliga. Turm II aber, und das ist höchst erfreulich, hält die Landesliga.

Schwarzenbach der erwartet starke Gegner

Same procedure as last year: Wieder eine Niederlage gegen Caissa, und wieder ein wohltuend fairer Bericht von Hendrik Tabatt auf der Website von Schwarzenbach. Mit Erlaubnis des Autors wird dieser Bericht hier veröffentlicht:

Nicht hoch, aber souverän

Caissa Schwarzenbach – Turm Illingen 5:3

1. Müller, R – Mayer, F remis

2. Frischmann, R – Giese, T 1:0

3. Weller, M – Schmidt, J 1:0

4.Tabatt, H – Schumacher, C 1:0

5. Fries, F – Biehler, T 1:0

6. Wild, A – Traub, B 0:1

7. Müller, M – Klein, J remis

8. Becker, J – Rückert, H 0:1

In der siebten Runde ging es für uns gegen unsere Freunde von „Turm Illingen“.

Ostertal - diesmal zu stark

Turm II und Turm III hatten ein Heimspiel in der Welschbachhalle, gegen Ostertal I und Ostertal II. Der Clubvorsitzende Thomas Biehler war vor Ort. Hier sein Bericht:

Platztausch mit dem Tabellenletzten

Als der Chronist am letzten Sonntag vor Fasching kurz nach 15 Uhr mit froher Erwartung im Spiellokal in der Welschbachhalle auftauchte, war der Kampf zu seiner großen Überraschung bereits entschieden. Das Ergebnis war allerdings ganz anders als erwartet: stille Freude und Stolz auf Saarbrücker, Enttäuschung und Niedergeschlagenheit auf Illinger Seite. „Jedes Jahr leiste ich mir einen solchen Klops“,  klagte Frank Mayer, „aber dass Boris gegen einen 1800er untergeht…“  Eine einzige Partie lief noch, die von Dr. Helge Rückert gegen Hans Gerhard. Beim Stand von 2,5 - 4,5 ging ‘s für Illingen nur noch um Ergebniskosmetik.  Aber Helge, zurzeit mit  4 aus 6  Illingens bester Punktesammler, rang mit Geduld und Können seinen Gegner nieder, verließ erhobenen Hauptes und mit reichlich Lob von Freund und Feind den Kampfplatz.

Großkampftag in St. Ingbert

Turm II spielte in St. Ingbert gegen Gema, Turm III gegen Andersen. Hier der Bericht vom Turmvorsitzenden Thomas Biehler, der als Kiebitz vor Ort war.

Ich war zuerst beim Spiel unserer dritten Mannschaft gegen Andersen St. Ingbert, dem Tabellenführer der Bezirksliga Ost. Dabei wurde nur an sieben Brettern gespielt, da bei Illingen III Kai Wittenmayer erkrankt und Luca Zimmer als Ersatzmann in die Zweite aufgerückt war. Ebenfalls verhindert war Mannschaftsführer Fabian Lehmann. Aber es war traurig anzusehen, dass auch Andersen St. Ingbert nur 7 Spieler ans Brett brachte. Dieser Traditionsverein, der schon mal in der 1. Bundesliga spielte, kämpft ums Überleben.

Heidesheim I - SC Turm Illingen I 6-2

Hier der Bericht von Helge Rückert:

Nichts zu holen in Heidesheim

In den Auswärtskampf bei den jungen und sehr starken Schachfreunden Heidesheim ging die erste Mannschaft des SC Turm Illingen, obwohl im Vorjahr an selber Stätte ein Überraschungscoup gelungen war, als klarer Außenseiter, zumal zwei Stammkräfte fehlten und man ersatzgeschwächt antreten musste. Nach langer und anstrengender Anreise über zum Teil schneebedeckte Straßen fand man vor Ort optimale Spielbedingungen und einen in Bestbesetzung antretenden Gastgeber vor. Es dauerte zwar recht lange (über 3 h), bis die ersten Partien zu Ende gingen, doch an den meisten Brettern gewannen die Heidesheimer von Beginn an nach und nach die Oberhand, sodass sich die letztlich klare Niederlage schon früh abzeichnete. 

Gut gekämpft, aber hoch verloren: SC Turm III – SV Saarbrücken III 1 - 7

Hier der Bericht des Mannschaftsführers Fabian Lehmann:

Am 4. Spieltag der Bezirksliga Ost hatte Turm Illingen III den SV Saarbrücken III zu Gast. Die Heimmannschaft trat mit 6 Spielern unter 15 Jahren an, hielt ihrem erfahreneren Gegner lange stand.

SC Turm - SV Worms: 2,5 - 5,5

Im Weihnachtsgedicht von Ambi Hinsberger aus Urexweiler heißt es:

        Bedecket ist der finstre Tann,

        wir freu’n uns auf den Weihnachtsmann,

        auf Äpfel, Nüsse, Prügelschläge.

        Der Wald ist still, das Wild ist träge.

Turm II und Turm III mit wichtigen Siegen

Was ist das gemeinsame Ziel von Turm I, Turm II, Turm III, VfB Stuttgart, FC Augsburg und TSG Hoffenheim? Richtig: der Klassenerhalt!

Die  Mannschaften des SC Turm sind jedenfalls auf dem besten Weg, dieses Ziel zu erreichen.  Nach dem großartigen 4:4 unseres Flaggschiffs beim Oberliga-Tabellenführer Koblenz haben Turm II und Turm III nun noch eins draufgelegt: Landesligist Turm II gewann 6,5:1,5 gegen Schwarzenbach III, Bezirksligist Turm III gewann 5,5:2,5 gegen Schiffweiler. Bericht unten!

Großkampftag auf der Kegelbahn der Welschbachhalle: vorne und Mitte rechts Turm III gegen Schiffweiler, hinten und Mitte links Turm II gegen Schwarzenbach III

Weitere Fotos links unter Bilder

Inhalt abgleichen